Archiv für Kategorie Text

BVB 0:1 in Hoppenheim…Nur noch neun Punkte Vorsprung…

Unser BVB musste leider in “Hoppenheim” die erste Rückrundenniederlage hinnehmen…Die Leistung des Teams war im Vergleich zu den vorangegangenen Partien desolat…

Das sich die mangelnde Chancenauswertung irgendwann bemerkbar machen wird war mir schon klar…Doch die Verantwortlichen nehmen das schon seit Wochen nicht ganz wahr und spielen diesen Umstand herunter…

Beim Spiel gegen “Hoppenheim” waren nur wenige Chancen vorhanden und die wurden Amateurhaft vergeben…Lewandowsky, Barrios, Santana…und wenn man diese nicht nutzt gibt’s die Klatsche…Wir haben einfach keinen richtigen Knipser wie damals “Amoroso”, der auch aus keiner Torchance eine Kiste gemacht hat…

Am gestrigen Tag gewann Leverkusen glücklich in Mainz und verkürzte den Abstand zum BVB auf “nur mehr” 9 Punkte…

Ich hoffe diese verdiente Niederlage kam zum richtigen Zeitpunkt und am Samstagabend gegen den “Karnevalsverein Mainz 05″ sehen wir wieder unsere Aggressive Borussia aus den vorherigen Spielen…

Ein dreifaches Heja BVB…

 

, , ,

Keine Kommentare

Integration Heute…Nur mal so…

,

Keine Kommentare

BVB-Köln 1:0…61 Punkte…Heja BVB…

Unser BVB hat das Heimspiel gegen die Kölner über die komplette Spielzeit dominiert und einen hochverdienten Sieg eingefahren. Neven Subotic hatte in der 10. Minute die erste gute Torchance. Sein Freistoß aus 35 Metern konnte Rensing gerade noch zur Ecke lenken. 8 Minuten später konnte Lucas Barrios den Ball nach schöner Vorarbeit von Sven Bender nicht ins gegnerische Tor befördern, da Pezzoni noch auf der Linie klären konnte. Dann köpfte Felipe Santana, der wieder ein richtig guter Ersatz war, den Ball nach einer Ecke platziert aufs Tor, doch Rensing konnte erneut mit einem Blitzreflex parieren. Kurz vor dem Abpfiff der ersten Halbzeit erzielten unsere Jungs das 1:0!!! Mario Götze passte den Ball mit der Fußspitze zu Robert Lewandowski, der sich an der Strafraumkante drehte und die Torfabrik in der rechten unteren Ecke des gegnerischen Kastens versenkte. In der zweiten Halbzeit erspielte sich unser BVB noch mehr Chancen. Einen überragend vorgetragenen Konter schloss Kevin Großkreutz nach schöner Vorlage von Marcel Schmelzer mit einer Direktabnahme ab. Er scheiterte aber am gegnerischen Torwart, genau wie Neven Subotic, der ein paar Minuten später nach einem Eckball zum Kopfball hochstieg und dieser von Rensing wieder auf der Linie pariert werden konnte. Auch die zweite Chance von Felipe Santana, bei der dieser aus kurzer Distanz zum Schuss kam, konnte die Kölner Nr. 1 entschärfen. Die wunderbar herausgespielte Möglichkeit aus der 74. Spielminute, bei der Robert Lewandowski nach schöner Vorarbeit von Lucas Barrios und Mario Götze, die diesen mit einem Hackentrick in Schussposition brachten, landete auch nicht im Tor. Unser Toptorjäger mit der Nr. 18 scheiterte 5 Minuten danach nicht an Rensing, sondern an der Latte, als er aus zenraler Position auf den gegnerischen Kasten schoss. In der 85. Minute flog der Ball erneut an die Latte, nachdem unser Mittellfeldstratege Nuri Sahin aus 20 Metern auf das Tor schlenzte. Die Kölner waren abgesehen von einer Chance, die Novakovic nicht verwertete, zu keiner Zeit gefährlich und die Stimmung im Stadion war aufgrund der starken Leistung unserer Jungs, bei der mehr Tore durch Rensing oder die Latte verhindert wurden, überragend. Im nächsten Spiel gegen Hoffenheim werden wir einen weiteren großen Schritt in Richtung unseres großen Ziels machen… Heja BVB…


, ,

Keine Kommentare

Schwarz-Gelbe Krieger…3:1 gegen Bayern…

Das Spitzenspiel am frühen Samstagabend gewann das Team von Trainer Jürgen Klopp im Stile eines Meisters mit 3:1 beim noch amtierenden Titelträger. Neun Minuten waren in der Allianz-Arena gespielt, da zappelte der Ball bereits im Netz des Bayern-Tors: Nach einem Fehler von Schweinsteiger netzte Barrios ein. Nur sieben Minuten später der Ausgleich durch Luiz Gustavo (15.). Und es ging munter weiter: Sahin erzielte mit einem Kunstschuss aus zweiter Reihe das 2:1 für den BVB (18.). Gomez jubelte verfrüht – er war im Abseits (26.). Auch wenn bei den Bayern vor der Pause noch mal ein Aufbäumen erkennbar war: Die BVB-Führung zur Pause war absolut verdient.

Nach dem Seitenwechsel drückten zunächst die Münchner auf den Ausgleich, doch die schwarz-gelbe Abwehr hielt dem Druck stand. Umgekehrt waren die Dortmunder mit ihren Kontern brandgefährlich. Einer davon führte zu einem Eckball, den Hummels zur Vorentscheidung in der 60. Minute einköpfte. Den Bayern war der erneute Rückschlag deutlich anzumerken – oder steckte dem Titelverteidiger noch der kräftezehrende 1:0-Sieg bei Inter Mailand in den Knochen? Jedenfalls erweckte das Team von Trainer Louis van Gaal eine Viertelstunde lang nicht den Eindruck, das Ruder noch einmal herumreißen zu können. Erst nach einer Gomez-Chance in der 76. Minute, die Weidenfeller-Vertreter Langerak glänzend entschärfte, drehten die Münchner noch einmal auf. Doch Dortmund brachte den Sieg schließlich nach Hause – die letzten Zweifler am Meistertitel dürften verstummt sein.

 

 

,

Keine Kommentare

Was ist eigentlich Thunderbolt…?

Thunderbolt ist ein neuer Standard für die Verbindung externer Geräte mit dem Computer …

Auch wenn Ihr den Laptop vielleicht gerade auf dem Schoß habt, die meisten Maschinen verbringen ihre Zeit auf dem Schreibtisch und sind dort mit mehr oder weniger viel Peripherie verbunden. Das gemeinsam von Intel und Apple entwickelte Thunderbolt ist im Kern eine schnellere und einfachere Verbindung.

… der mit PCI Express und DisplayPort-Geräten funktioniert …

Thunderbolt unterstützt zwei Protokolle – PCI Express und DisplayPort. Deshalb lassen sich Displays mit MiniDisplay-Port direkt mit dem Thunderbold-Port verbinden, DVI, HDMI und VGA-Displays benötigen lediglich einen Adapter. Zudem verfügt Thunderbolt über zwei verschiedene Kanäle, so dass einer die volle Bandbreite für das erste angeschlossene Gerät bereitstellen kann. Der zweite Kanal wird dann gemeinsam von den übrigen bis zu sechs in Reihe angeschlossenen Geräten geteilt.

… und viel schneller ist als USB …

Thunderbolt ist schnell, wahnsinnig schnell. Mit bis zu 10 Gigabit pro Sekunde ist es bis zu 20 mal schneller als USB 2.0 und 12 mal schneller als Firewire 800. Bis 2020 könnten sogar Geschwindigkeiten von 100 Gbit/s erreicht werden.

… der von Intel entwickelt und von Apple zum ersten Mal eingesetzt wird…

Intel hat Light Peak, so hieß Thunderbolt damals noch, erstmals im September 2009 vorgestellt. Damals wurde der Inhalt einer kompletten Blu-ray in 30 Sekunden übertragen. Seither hat man den neuen Standard gemeinsam mit Apple bis zur Serienreife entwickelt.

… und für den erste Geräte von LaCie und Western Digital kommen.

Intel sagt, dass eine Reihe von Firmen bereits Thunderbolt-kompatible Geräte entwickelt habe, darunter Aja, Apogee, Avid, Blackmagic, LaCie, Promise und Western Digital.

via Gizmodo

, , ,

Keine Kommentare

Die 10 Gebote von Steve Jobs…

Erstes Gebot: Die Welt beobachten!

Steve Jobs profitiert vorwiegend von äußeren Einflüssen, die er an sehr unterschiedlichen Orten aus sehr unterschiedlichen Bereichen oder von sehr unterschiedlichen Menschen aufschnappt. So meinte Jobs zur Designgeschichte des ersten Macintosh 1980, dass er damals in einem Laden ein Haushaltsgerät gesehen habe, dass ihm vom Aussehen her so gut gefiel, dass er ein ähnliches Konzept fürs kommende Mac-Design haben wollte.

Zweites Gebot: Zahl der Ziele verringern!
Wenige Neuvorstellungen, dafür aber die richtigen. Das genaue Gegenteil also beispielsweise zur Firma Google, die immer neue Produkte auf den Markt wirft und anhand der Reaktionen darauf dann entscheidet, ob das Konzept fortgeführt und ausgebaut wird oder nicht.

Drittes Gebot: Dogmen fallenlassen!
Beispiel für ein von Steve Jobs abgelegtes Dogma wäre Open Source. Im Prinzip eine nette Idee, auf Dauer im kommerziellen Rahmen aber nicht durchzuhalten. Im Vordergrund steht, dass der Kunde zufrieden ist und die gekauften Produkte gerne benutzt.

Viertes Gebot: Perfektionisten bremsen!
Steve Jobs spielt die Rolle eines Filters und bringt seinen Ingenieuren und Designern bei, alles maximal zu vereinfachen, also Funktionen und Bedienungselemente einzusparen, die ohnehin so gut wie nie von jemandem genutzt werden. Perfektionisten streben außerdem ein Produkt an, das niemals fertig und zudem viel zu teuer herzustellen ist.

Fünftes Gebot: Einwandfreier Kundendienst!
Eine schöne Illusion zwar, aber nur sehr schwer zu verwirklichen. Hat Apple einen vorbildlichen makellosen Kundendienst? Manche technischen Probleme werden erst nach nach juristischen Auseinandersetzungen oder Lawinen negativer Berichterstattung behoben, das kann auch mal Jahre dauern. Andererseits erfolgt die Behebung recht zügig, wird der Fehler denn von Apple anerkannt.

Sechstes Gebot: Produktmythos schaffen!
Nicht nur ein simples Produkt, sondern ein Traum, Schönheit, Jugend … Ja, Apple kann das ganz gut, obgleich es da und dort erste Ermüdungserscheinungen gibt. Apple sollte sich insgesamt offener geben, sein Publikum suchen und ihm nicht ausweichen. Ansonsten wird der Mythos schnell zum schlechten Ruf.

Siebtes Gebot: Vergangenheit vergessen!
Geträumt werden darf immer. Was heute technisch noch nicht möglich ist, geht vielleicht morgen oder übermorgen. Dran bleiben und alle Beteiligten zur maximalen Leistung antreiben.

Achtes Gebot: Vorsicht vor Marktstudien!
Ein Kunde teilt einem im Vorfeld zwar nie genau das mit, was er wirklich will, kann später aber immer ausgezeichnet erklären, warum ein Apple-Produkt erfolgreich oder ein Rohrkrepierer ist.

Neuntes Gebot: Verfeinern, nicht erfinden!
Ebenso wie Google hat auch Apple niemals etwas wirklich erfunden, sondern vor allem vorhandene Konzepte erstmals vermarktet, verfeinert oder in Zusammenhang gebracht und ein Produkt daraus werden lassen. Apple zieht damit jedoch mehr als andere Unternehmen innovative Kräfte und Ideen an.

Zehntes Gebot: Eigenen Rhythmus finden!
Der Marktführer muss nur seinem eigenen Rhythmus folgen. Zwar sollte zur Sicherheit auch die Konkurrenz im Auge behalten werden, der Gleichschritt mit anderen (siehe Microsoft) aber vermieden werden. Apple muss führen, andere folgen.

via macnews

, ,

Keine Kommentare

BVB gegen FC St. Pauli…2:0…

Vor 80.720 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park, darunter 7.600 Fans aus Hamburg, schienen starke Dortmunder am überragenden Gäste-Torwart Kessler zu verzweifeln, bevor Barrios kurz vor dem Seitenwechsel mit seinem Treffer zum 1:0 den Bann brach (39.). Ein Eigentor von Gunesch (49.), an dem Barrios erneut großen Anteil hatte, brachte den BVB endgültig auf die Siegerstraße. Das Team von Jürgen Klopp brachte die 2:0 Führung souverän über die Zeit und hatte dabei noch mehrere gute Gelegenheiten.
Torschussquote: 28:3!!!!!!!!!
Und jetzt ab nach München zu den Bayern…



, ,

Keine Kommentare

BVB News…K’lautern

Es schien alles perfekt, Sven Bender erzielte in der 81.Minute den sehenswerten 1:0 Treffer und erlöste damit unsere Borussia.
Doch dann nahm das Unheil seinen Lauf…
In der 85.Minute verlor man Subotic, vorher schon den eingewechselten Zidan nach rüdem Einsteigen des Gegners.
Subotic war Opfer der schauspielerischen Leistung eines zukünftigen Wolfsburgers namens Lakic und des Schiedsrichters Florian Meyer, der insgesamt nicht immer die für unsere Borussia besseren Entscheidungen traf…
In der 90. Minute kam dann der Schuss ins Herz aller Borussen und ausgerechnet ein Blauer versetzte uns mit einem Sonntagsschuss den Stoß ins Herz…
Es fühlte sich an wie eine Niederlage, doch betrachten wir die Sache mal mit ein wenig Abstand zum Samstagabendlichen Geschehen:

Im Endeffekt ist alles beim alten geblieben, wir spielen guten Fußball, haben genügend Vorsprung auf den zweiten, doch leider leider hapert es ein wenig mit der Chancenverwertung…
Wir sollten stolz auf unsere Mannschaft sein, die auch gegen sehr defensiv agierende Gegner in der Lage ist sich so viele Chancen herauszuspielen…

Von daher Borussen, Kopf hoch und weiter geht’s im schwarz-gelben Fußballrausch…



, ,

Keine Kommentare

Vater Unser Steve Jobs…

Vater unser Steve Jobs.
Geheiligt werde dein Apple.
Dein Iphone5 komme.
Dein IOS5 geschehe.
Wie in Mail so auch in Safari.
Unser tägliches iTunes gib uns heute.
Und vergib uns unsere illegalen Downloads.
So wie wir vergeben unserer Telekom.
Und führe uns nicht zu Android.
Sondern erlöse uns von Nokia.
Denn dein ist das iPad, iMac das MacBook und das iPhone…
In Ewigkeit.
Enter…

via MoUko on Facebook…

, , , ,

Keine Kommentare

Der BVB nach dem 21.Spieltag…

Nach dem 0:0 im Derby gegen Scheisse 04 haben ja die Bayern in Köln mit 2:3 verloren…
Leverkusen hat sich in Nürnberg auch nicht mit Ruhm bekleckert und verlor 0:1…
Alles perfekt für unseren BVB…hat ja am Freitagabend nicht so ausgesehen…
Am nächsten Spieltag stürmen wir den Betzenberg in Kaiserslautern und alles wird gut…
Heja BVB…Heja BVB…Heja BVB…Heja BVB…Heja BVB…Heja BVB…
You’ll Never Walk Alone…

, ,

Keine Kommentare